Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen

Den Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen bringe ich gerne auf Feiern mit. Man kann ihn schön in kleine Stücke schneiden und es reicht für viele Leute 🙂

 

Zubereitung: 20-25 Minuten, ohne Kühlzeit

Backzeit: 60 Minuten

 

Boden:DSCN2554

200 gr Butter/Magarine

200 gr Zucker

2 Eier

400 gr Mehl

1 P Backpulver

 

Füllung:DSCN2557

1 kg Quark (ich nehme meistens 500 gr Magerquark und 500 gr 40%-Quark)

275 gr Zucker

3 Eier

125 ml Milch

30 ml Sonnenblumenöl

200 gr Sahne

1 P Vanillin-Zucker

1 P Sahne-Vanillepudding

 

Belag:

2 Dosen Mandarinen

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze oder 155 °C Heißluft vorheizen.
  • Kuchenblech mit Butter/Margarine einfetten.
  • Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen (den Saft braucht man nicht für den Kuchen).
  • Für den Boden Butter/Margarine, Zucker und Eier (pro Ei ½ Minute rühren, aber nicht länger!) verrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und langsam unterrühren. Den fertigen Teig auf das eingefettete Blech gleichmäßig verteilen (mit nassen Fingern ist das eine Erleichterung).
  • Für die Füllung alle Zutaten der Reihe nach zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Diese dann auf den Boden vorsichtig und gleichmäßig verteilen.
  • Die abgetropften Mandarinen reihenförmig (siehe Bild) auf die dickflüssige Masse legen. Nicht eindrücken.
  • Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 60 Minuten backen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Julia♥

Apfel-Krümmeltorte

Das ist der Lieblingskuchen von meinem Papa, wobei er alle meine Kuchen líebt. 😀

Aber eben diesen ganz besonders…vielleicht habt ihr auch mal Lust euren Papa eine Freude zu machen.

Was ich außerdem erwähnen möchte: Die Apfel-Krümmeltorte hat nichts mit einer Torte zu tun. Ich kenn diesen Kuchen aber schon aus meiner Kindheit und seit dem heißt er Apfel-Krümmeltorte, wegen den vielen Streuseln.

 

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten, ohne Abkühlzeit

Backzeit: 60 Minuten

 

Boden & Krümmel (Teig):DSCN2583

200 gr weiche Butter/Margarine

200 gr Zucker

1 P Vanillin-Zucker

1 Prise Salz

1 Ei

500 gr Mehl

1 P Backpulver

 

Füllung:DSCN2588

1 kg Äpfel

2 TL Zitronensaft

1 P Vanillin-Zucker

3 EL Rum (wenn man möchte)

1 TL Zimt

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze oder 155 °C Heißluft vorheizen.
  • Äpfel schälen, entkernen und zu kleinen Stückchen schneiden. Diese in eine Schüssel geben mit Zitronensaft, Vanillin-Zucker und Zimt (bei Belieben Rum) verrühren. Die Apfelmasse dann einwirken lassen.
  • Runde Springform (∅ 26 cm) einfetten und mit Semmelbrössel einstreuen.
  • Butter geschmeidig rühren, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz unterrühren. Das Ei zugeben und ½ Minute weiter rühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
  • Die Hälfte des Teiges in die ausgefettete Form am Boden und 2 cm Rand andrücken. Darauf die Apfelmasse gleichmäßig verteilen. Die zweite Hälfte des Teiges über die Apfelmasse krümmeln. Die Springform auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 60 Minuten backen lassen bis es goldbraun ist.

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Julia♥

Erdbeer-Biskuitrolle

Für Muttertag hab ich mir etwas Erfrischendes ausgesucht, das auch echt gut vom Aussehen ankommt . Passt auch von den Farben super zu Muttertag.

 

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten, ohne Abkühl- und Kühlzeit

Backzeit: 12-15 Minuten

 

Biskuitteig:DSCN2723

5 Eier

1 Eigelb

75 gr Zucker

1 P Vanillin-Zucker

90 gr Mehl

½ gestr. TL Backpulver

 

Füllung:DSCN2727

500 gr Erdbeeren

250 gr Sahne

50 gr Puderzucker

1 P Vanillin-Zucker

2 P Sahnesteif

 

 

Bestreichen und Bestreuen:DSCN2732

250 gr Sahne

25 gr Puderzucker

1 P Sahnesteif

gehackte Pistazienkerne

 

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Heißluft vorheizen. DSCN2734Für den Teig Eier und Eigelb (am besten ½ Minute je Ei unterrühren, nicht länger, sonst kann es passieren, dass das Gebäck wieder zusammenfällt.) 1 Minute schaumig schlagen. Zucker und Vanillin-Zucker mischen. In 1 Minute unter ständigem Rühren einstreuen und noch ca. 2 Minuten weiterschlagen.
  • Mehl mit Backpulver mischen, auf die Eiercreme geben und kurz unterrühren. Den Teig auf ein Backblech (30 x 40 cm, gefettet und mit Backpapier belegt) geben und glatt verstreichen. Das Backblech in den Backofen schieben und 12-15 Minuten backen.
  • Den Biskuit sofort nach dem Backen vom Rand lösen und auf die Arbeitsfläche stürzen. Anschließend mit dem Backpapier abkühlen lassen.
  • Für die Füllung Erdbeeren waschen, gut abtropfen lassen, entstielen und in kleine Stücke schneiden.DSCN2737
  • Sahne mit Puderzucker, Vanillin-Zucker und Sahnesteif steifschlagen. Die Erdbeerstücke unterrühren.
  • Gebäck von der Arbeitsfläche lösen und Backpapier vorsichtig abziehen (evtl. die dunkle Backhaut entfernen). Den Biskuit mit der Erdbeersahne gleichmäßig bestreichen und von der längeren Seite aus aufrollen.
  • Sahne mit Puderzucker und Sahnesteif steifschlagen. Die zusammengerollte Rolle mit der Sahne bestreichen, mit einem Löffel oder einem Messer wellenförmig verzieren. Dann die Rolle mit Pistazienkernen bestreuen und bis zum Servieren kalt stellen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Julia♥

Marmorkuchen

…auch mal ein einfacher, trockener Kuchen kann auch richtig super schmecken. 🙂

Zubereitungszeit: 25 Minuten, ohne Abkühlzeit

Backzeit: ca. 60 Minuten

 

Rührteig:DSCN2640

300 gr Butter/Margarine

275 gr Zucker

1 P Vanillin-Zucker

1 Fläschchen Rum-Aroma (wenn man möchte)

1 Prise Salz

5 Eier

375 gr Mehl

4 gestr. TL Backpulver

3 EL H-Milch

20 gr Kakaopulver

20 gr Zucker

3 El H-Milch

 

Zum Bestäuben:

etwas Puderzucker oder

200 gr Zartbitter-Kuvertüre

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Heißluft vorheizen. Für den Teig Butter/Magarine geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, bei Bedarf Rum-Aroma und Salz unterrühren. So lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (Aufpassen: jedes Ei ca. ½ Minute).
  • Mehl mit Backpulver mischen und die Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Zwei Drittel des Teiges in eine Napfkuchenform (∅ 24 cm, gefettet und mit Semmelbrösel ausgelegt) füllen. Das Kakaopulver sieben und mit Zucker und Milch unter den restlichen Teig unterrühren.
  • Den dunklen Teig auf dem hellen Teig verteilen und mit einer Gabel spiralförmig leicht durch die 2 Teigschichten ziehen, so dass ein Marmormuster entsteht. Die Napfkuchenform auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 60 Minuten backen lassen.
  • Den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann aus der Form auf einem Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Anschließend den Kuchen mit Puderzucker bestäuben. Wenn man den Kuchen mit Schokoglasur möchte, muss man die Kuvertüre in kleine Stücke hacken. Diese dann in einem kleinen Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze und unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Zuletzt den Kuchen mit dem Guss überziehen.

 

Viel Spaß beim Nackbacken!

Eure Julia♥

Apfel-Walnuss-Schnitten

Die Apfel-Walnuss-Schnitten nehmen mehr Zeit in Anspruch, als andere Kuchen und ist auch ein bisschen schwieriger! Wenn er aber fertig ist, lohnt es sich!!! 🙂

 

Zubereitungszeit: 60 Minuten, ohne Abkühl- und Kühlzeit

Backzeit: 25-30 Minuten

 

Rührteig:DSCN2494

2 Eier

100 gr Zucker

60 ml Sonnenblumenöl

60 ml H-Milch

125 gr Mehl

2 gestr. TL Backpulver

50 gr gehackte Walnüsse

 

Zum Beträufeln:

150 ml Apfelsaft

 

Füllung:DSCN2501

5 Blatt Gelatine (weiß)

200 gr. Doppelrahm Frischkäse

50 gr Zucker

1 P Vanillin-Zucker

200 gr stückiges Apfelmus oder Apfelkompott

4 EL Apfelsaft

200 gr Sahne

 

Dekoration:DSCN2518

50 gr gehackte Walnüsse

30 gr Zucker

200 gr Sahne

1 P Vanillin-Zucker

 

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Heißluft vorheizen. Für den Teig Eier (Aufpassen: am besten ½ Minute je Ei unterrühren, nicht länger, sonst kann es passieren, dass das Gebäck wieder zusammenfällt.) mit Zucker, Sonnenblumenöl und Milch glatt verrühren. Mehl mit Backpulver gut vermischen und die Walnüsse kurz unterrühren.DSCN2503
  • Dann den Teig in eine Kastenform (30 x 11 cm, mit Margarine und Semmelbrösel einfetten) füllen und glatt verstreichen. Die Kastenform auf den Rost in den Backofen schieben und 25-30 Minuten backen.
  • Den Kuchen ca. 10 Minuten in der Kastenform stehen lassen und dann auf einen Kuchenrost stürzen und abkühlen lassen. Anschließend Kuchen 2x waagerecht durchschneiden. Unteren Kuchenboden mit ca. 50 ml Apfelsaft beträufeln.
  • Für die Füllung Gelatine nach Packungsanleitung einweichen lassen. Frischkäse mit Zucker, Vanillin-Zucker und Apfelmus oder Apfelkompott verrühren. Gelatine leicht ausdrücken und mit 4 Esslöffeln Apfelsaft in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze unter Rühren auflösen. Die aufgelöste Gelatine mit 2 Löffeln von der Creme verrühren, anschließend mit der restlichen Creme verrühren. Die Frischkäsecreme im Kühlschrank kalt stellen.
  • Die Sahne steifschlagen und vorsichtig unter die Creme unterheben. Ein Drittel der Creme auf den unteren Kuchenboden streichen. Den mittleren Kuchenboden nun darauflegen und diesen ebenfalls mit ca. 50 ml Apfelsaft beträufeln, mit einem weiteren Drittel der Creme bestreichen und den oberen Kuchenboden darauflegen. Oberen Kuchenboden mit dem restlichen Apfelsaft beträufeln und mit der restlichen Creme DSCN2527bestreichen. Den Kuchen ca. 2 Stunden kalt stellen.
  • Zum Dekorieren die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei schwacher Hitze (Aufpassen: ständig beobachten und rühren, denn es kann schnell anbrennen!) mit dem Zucker langsam und unter ständigem Rühren erhitzen, bis der Zucker bräunt (karamellisiert). Die karamellisierten Walnüsse auf einen Teller geben und erkalten lassen.
  • Die Sahne anrühren, Zucker hinzufügen und steif schlagen. Die Kuchenoberfläche und -ränder damit bestreichen. Anschließend den Kuchen mit den karamellisierten Walnüssen bestreuen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Julia♥

Frische Smoothie-Cupcakes

DSCN2694Heute möchte ich Euch Smoothie-Cupcakes zeigen, die ich für meine Schwägerin zum Geburtstag gebacken habe. Sie ist ein absoluter Fan von süßen Sachen und so kann ich ihr mit ein bisschen Aufwand eine rießen Freude machen. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in meiner Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellen und musste mal wieder weiter weg in die Verwaltungsschule. Ich wollte ihr aber persönlich die Smoothie-Cupcakes schenken. In der Früh bevor ich abgeholt worden bin, habe ich Dahlia in ihrer Arbeit besucht und konnte ihr dann eine frische Aufmunterung im stressigen Job bringen.

 

Zubereitung: 45 Minuten, ohne Kühlzeit

Backzeit: 20-25 Minuten
Zutaten für 12 Muffins:

Rührteig:DSCN2679

125 gr Butter

200 gr Weizenmehl

2 gestr. Teelöffel Backpulver

125 gr Puderzucker gesiebt

1 P Vanillin Zucker

2 Eier

125 ml H-Milch (3,5 %)

 

Füllung:DSCN2688

4 Blatt Gelantine (weiß)

250 ml roter Smoothie

200 gr Sahne (30 % Fett oder mehr)

1 gestr. Esslöffel Zucker

 

Dekoration:

Puderzucker und / oder Deko Blüten

 

Zubereitung:

  • Für den Rührteig die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die Papierförmchen in die Muffinform legen.
  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Heißluft vorheizen.
  • Mehl, Backpulver, Puderzucker und Vanillin-Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Eier (Aufpassen: am besten ½ Minute je Ei unterrühren, nicht länger, sonst kann es passieren, dass das Gebäck wieder zusammenfällt.), lauwarme Butter (Aufpassen: nimm am besten echte Butter bei Cupcakes und Muffins, dann kommen die Aromen am besten zur Geltung!) und Milch nach und nach hinzugeben. Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig mit einem Löffel gleichmäßig in die Papierförmchen verteilen. Die Muffinform auf einem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Cupcakes 20-25 Minuten backen.
  • Die Muffinform auf einen Küchenrost stellen. Aufpassen: heiß, bitte Topflappen verwenden! Die Cupcakes ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Muffinform lösen und auf dem Küchenrost abkühlen lassen. Von jedem Cupcake mit einem scharfen Messer einen Deckel (ca. 0,5 cm dick) abschneiden. Die Biskuitdeckel zur Seite legen. Die Cupcakes mit einem Teelöffel ein wenig aushöhlen.
  • Für die Füllung Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Diese leicht ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze unter ständigem Rühren auflösen. Aufpassen: die Gelatinemasse darf nicht kochen, da sie dann nicht mehr geliert. Danach etwa 6 Esslöffel vom Smoothie in die aufgelöste Gelatinemischung geben und DSCN2693verrühren. Dann diese Mischung unter den restlichen Smoothie rühren. Die Gelatine-Smoothie-Mischung in den Kühlschrank stellen, dabei gelegentlich mit einem Schneebesen umrühren.
  • Die Sahne anrühren, Zucker hinzufügen und steif schlagen. Sobald die Smoothie-Mischung fest wird, die Sahne mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben. Dann die Smoothie-Sahne in den Spritzbeutel füllen. Die Cupcakes mit der Smoothie-Sahne füllen und den Biskuitdeckel daraufsetzen. Die Cupcakes zugedeckt ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Die Smoothie-Cupcakes mit Puderzucker und/oder Deko-Blüten garnieren. Ich habe sowohl Puderzucker als auch Deko-Blüten/Schmetterlinge/Smileys genommen.

 

Tipp:

  • Die übrig gebliebenen Brösel vom aushöhlen, kannst Du in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze mit Butter und einem Esslöffel Zucker anrösten. Du kannst auch noch ein paar gehackte Nüsse oder Mandeln hinzufügen. Wenn die Brösel abgekühlt sind, gibst Du sie in ein dicht schließendes Glas. Dann hast du ein super Topping für Deinen Joghurt, ein Dessert oder Eis. 🙂

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Julia♥